Energiemanagement

Sie wollen durch einen systematischen Prozess Energiekosten einsparen, die Anforderungen des EDL-G ohne Wiederholungsaudits erfüllen oder Vergünstigungen aus dem Spitzensteuerausgleich erhalten?

Sie wollen durch einen systematischen Prozess Energiekosten einsparen, die Anforderungen des EDL-G ohne Wiederholungsaudits erfüllen oder Vergünstigungen aus dem Spitzensteuerausgleich erhalten?
Dann könnte die Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50.001 eine interessante Option für Sie sein.

Wir begleiten Sie gerne durch den gesamten Prozess zur Einführung eines Energiemanagementsystems (EnMS) bis hin zum externen Zertifizierungsaudit, welches dann von einer akkreditierten Zertifizierungsstelle abgenommen wird.

Im Weiteren unterstützen wir Sie gerne bei der Durchführung von Maßnahmen und bei der Aufrechterhaltung Ihres EnMS.

Ein Energiemanagementsystem (EnMS) erfasst den Energieeinsatz in Ihrem Unternehmen und macht diesen auf mehreren Wegen für Sie sichtbar. Dadurch werden Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz sichtbar und deren Wirtschaftlichkeit gleichzeitig leichter einzuschätzen. Im Sinne eines Qualitätsmanagementsystems soll auch das Energiemanagementsystem einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Gang setzen.

Durch das User Interface der zugehörigen Energiemanagementsoftware kann jederzeit Einblick in aktuelle und auch historische Situationen Ihres Betriebs gewonnen werden. Regelmäßige, automatisch erstellte Berichte fassen den Energieeinsatz in Ihrem Unternehmen für geeignete Zeiträume (z.B. monatsweise) zusammen und machen lang- und kurzfristige Verbrauchsentwicklungen sichtbar. Die Berichte werden wahlweise per Email, Fax oder SMS an Sie versandt. Mit Hilfe einer individuellen Festlegung von Schwellenwerten können automatische Alarme eingerichtet werden, die als Frühwarnmechanismus bei Überschreitung des Schwellenwerts per Email, Fax oder SMS eine Warnung versenden.

Durch die Bildung von energiespezifischen Kennzahlen wird auch unabhängig von schwankenden Produktionsmengen eine Entwicklung des Energieeinsatzes transparent. Die Bildung von Summen, Mittelwerten und Extremwerten zum Einen, sowie die Darstellung in Ganglinien und Balkendiagrammen wird Ihnen helfen, den Energieeinsatz zu überblicken.

Die Formulierung einer Energiepolitik seitens der Geschäftsführung, sowie die Definition von strategischen Zielen oder die Ernennung eines Energiemanagementbeauftragten in Ihrem Unternehmen sind ebenfalls Bestandteile eines Energiemanagementsystems.

Bei der Einführung eines EnMS nach DIN EN ISO 50.001 führen wir zunächst eine Analyse der gegenwärtigen wesentlichen Energieströme Ihres Unternehmens durch (Ist-Analyse). Basierend darauf erstellen wir ein Messkonzept für ein EnMS zur Erfassung und Darstellung der Energieströme. Die Hard- und Software hierfür können wir bei Bedarf gerne für Sie auswählen und installieren. Wir erfassen und benennen mit Ihnen zusammen alle in Bezug auf Energieverbräuche relevanten unternehmerischen und betrieblichen Strukturen und Prozesse. 

Auf der Basis der ersten Erkenntnisse ist es dann Aufgabe der Geschäftsführung, eine Energiepolitik für Ihr Unternehmen zu formulieren und strategische Ziele zu definieren. Dazu zählen beispielsweise die Ernennung eines Energiemanagementbeauftragten oder eines Energieteams oder die Erstellung von Rechtsregistern, Arbeitsanweisungen, Handbüchern und Aktionsplänen.

Im Sinne eines Qualitätsmanagementsystems soll auch das Energiemanagementsystem einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Gang setzen. Dieser stellt sicher, dass auch zukünftig Energieeinsparpotentiale identifiziert werden, und dass Maßnahmen, die heute noch nicht umgesetzt werden konnten, künftig in Angriff genommen werden. Damit haben sie den ersten Schritt zur Einführung eines EnMS getan und führen zur Bestätigung ein internes Audit und anschließend ein Management-Review durch. Sollten dabei noch Abweichungen von der DIN EN ISO 50.001 festgestellt werden, können diese bis zum ersten externen Audit durch einen von Ihnen beauftragten, akkreditierten und unabhängigen Zertifizierer beseitigt werden. Nach diesem externen Audit sind Sie schließlich ein nach DIN EN ISO 50.001 zertifiziertes Unternehmen.

  • Messtechnik
  • Hardware Datenerfassung
  • Hardware Datenspeicherung
  • Hardware Auswertung und Kommunikation mit dem Webinterface
  • Energiemanagementsoftware
  • Dienstleistungen zur Planung, Auslegung und Installation der benötigten EnMS-Komponenten